Über uns sowie Aktuelles und Neuigkeiten

Frühjahrstour der Herrengruppe

Wie jedes Jahr stand im 1. Quartal die Abstimmung auf der Tagesordnung, wer denn die diesjährige „Vaddertachstour“ organisiert. Als unser „Schatzmeister“ bekannt gab, wie der Kassenstand aussieht wurde vorsichtig angefragt, ob wir mal wieder eine größere bzw. mehrtägige Fahrt hinbekämen.

Ein super Vorschlag, den alle befürworteten. Schnell einigten wir uns auf ein verlängertes Wochenende in Ferienhäusern im „Alten Land“. Das Datum wurde festgezurrt und die Anzahl der Teilnehmer ermittelt, wegen der erforderlichen Unterkünfte. Es wurden dann drei Ferienhäuser im Feriendorf „Altes Land“ in Hollern-Twielenfleth gebucht und unmittelbar danach damit begonnen, ein „Kulturprogramm“ aufzustellen.

Am Freitag nach Christi Himmelfahrt starteten wir mit Pkw’s und Motorrädern in den Norden. Mit reichlich Pausen und ohne Stress erreichten wir gegen 14:00 Uhr unser Ziel und wurden auf die Ferienhäuser aufgeteilt. Das nächste Treffen war um 15:00 Uhr im Restaurant „Auszeit“, dort

  • gab es Kaffee und selbstgemachten Kuchen  
  • wurde unser Gartenfreund Dirk zu seinem Geburtstag gratuliert und
  • starteten wir zum 1sten Punkt des „Kulturprogramms“

Es stand ein Besuch im Herzapfelhof in York an. Dort wurden wir mit launigen Worten von Obstbaumeister Hein Lühs in Empfang genommen.

Nach der Einleitung ging es in die Scheune, dort standen flüssige Obstsorten, alle recht „hochprozentig“, zur Kostprobe bereit. Kaum hatten wir die Gläser geleert ging es hinaus in eine speziell angelegte Obstplantage. In dieser sind über 250 verschiedene Obstsorten in Form eines Apfels angepflanzt.

Obstbaumeister Hein Lühs erklärte und die interessierten Kleingärtner stellten natürlich jede Menge Fragen, die alle super beantwortet wurden. Weiter ging es in die Produktionshallen, dort erhielten wir einen Einblick in die Lagertechnik und die Sortieranlagen. Die Technik der Beschriftung der Äpfel wurde ebenfalls erläutert. In den Lagerhallen herrschten recht niedrige Temperaturen und deshalb lud uns Obstbaumeister Hein Lühs zum Aufwärmen zu einer weiteren Probierrunde ein. Nach annähernd 1 ½ Stunden verabschiedeten wir uns, vollgepackt mit reichlich Informationen.

Weiter ging es, als Zwischenstopp, zum Lüheanleger, wo wir vorbeifahrende Containerschiffe aus nächster Nähe bewundern konnten. Und dann wurde es auch Zeit zum Abendessen im „Hollerner Hof“. In entspannter, gemütlicher Runde genossen wir die vorzüglichen Speisen. Eine Spezialität des Hauses sind die  „Altländer Bratkartoffeln mit Vanilleeis und Schlagsahne“. Diese Nachspeise sorgte für einen „Aha-Effekt“ am Tisch, und war tatsächlich sehr lecker. Zum Ausklang des Tages trafen wir uns bei besten äußeren Bedingungen auf einer Hausterrasse, ließen das Erlebte Revue passieren und labten uns an den Getränken, die unser Geburtstagskind organisiert hatte.        

Am zweiten Tag wurde in den Häusern gefrühstückt, anschließend war, quasi als Fitnessübung, eine Deichbegehung geplant. Zuvor musste jedoch, erstmal provisorisch, eine Wunde versorgt werden. Gartenfreund Gerhard hatte sich beim Duschen selbige am Fuß zugezogen. Nach der erfolgreichen Deichbegehung ging es weiter nach Buxtehude. Dort besuchten wir das Stadtfest. Bevor wir dort aktiv werden konnten wurde die Wunde von Gerhard unter freundlicher Mithilfe einer Apothekerin und Gartenfreund Ralf ordentlich versorgt. Gerhard hielt den gesamten Tag durch, Respekt.

Am Nachmittag bei Kaffee und Kuchen im Außenbereich der „Auszeit“ wurde reichlich über das Geschehen vom Morgen gelästert. Abends wurde der Grill angeworfen. Mit zunehmender Dauer und dem Genuss von reichlich „Spülmittel für die Kehle“ wurde sogar das ein oder andere Lied geschmettert, begleitet von zwei unserer Gitarre spielender Gartenfreunde.

Sonntagmorgen wurden die Koffer gepackt, die Ferienhäuser in einen passablen Zustand versetzt und ein tolles Frühstück in der „Auszeit“ eingenommen. So gestärkt machten wir uns auf den Heimweg, der leider mit einigen Staus und Pausen gespickt war. Am Vereinsheim angekommen gab es eine kurze, erste Einschätzung, Tenor: das war super und deshalb machen wir das garantiert noch einmal. 

Die magische Tasse für den Kleingärtner

Diese Tasse sollte jeder Kleingärtner sein Eigen nennen. Bei Befüllung mit heißem Kaffee oder Tee verwandelt sie sich von Tiefschwarz hin zu Blütenweiß mit unserem Vereinsemblem.

Bestellungen nimmt der Vorstand entgegen.

(Der Preis ist abhängig von der Anzahl der eingehenden Bestellungen)

KiTa's zu Besuch im Kleingarten

Am Tag vor den Sommerferien besuchten uns, zum wiederholten Mal, die Maxi-Kinder (insges. 25) der KiTa's Auf der Hardt und Sterntaler. Und enterten als erstes den Spielplatz. Inzwischen bereiteten unsere Damen der Frauengruppe das Frühstück zu, frische Brötchen, duftender Kakao, Honig von unserer Imkerin, gesundes Gemüse und leckerer Belag wurden auf den Tellern ausgebreitet.

Nach einem gemeinsamen Lied wurde dann auch kräftig zugelangt, erstaunlich, was einige der Kleinen so verputzen konnten.

Schnell die Tische abgeräumt und dann wurde den Kindern etwas über das Leben der Bienen nähergebracht. Ungeduldig warteten sie darauf, sich als Imker / in verkleiden zu können und dem Treiben der Bienen aus nächster Nähe beizuwohnen.

Bei den Bienenstöcken angekommen wurde es dann Ernst. Um besseren Einblick zu haben wurden die Kleinen hochgehoben, was dem Vorsitzenden mit zunehmender Zeit immer schwerer fiel. Aber auch das wurde gemeistert und dann noch unser Insektenhotel besucht.

Dann wurde es Zeit sich zu verabschieden, artig bedankten sich die Kinder und begleitet von den besten Wünschen machten sie sich auf den Heimweg.

Im kommenden Jahr werden wir diese Aktion weiterführen.

 

Wir sind Gewinner des Image-Preis des OB der Stadt Gelsenkirchen